Lenkkopflager

Das Lenkkopflager (LKL) stellt die drehbare Verbindung zwischen der gesamten Gabel und dem Rahmen dar. Es muss in jeder Situation leichtgängig sein und darf dennoch keinerlei Spiel o. ä. aufweisen!

Prüfen

Zur Überprüfung muss die Gabel frei stehen, darf also den Boden nicht berühren. Das kann z. B. dadurch erreicht werden, dass das Motorrad auf dem Hauptständer abgestellt und das Hinterrad auf den Boden gedrückt wird.

Spiel

Das Spiel wird am Vorderrad, genauer dessen Steckachse am unteren Ende der Gabelholme, überprüft. Es wird versucht, die Gabel vor und zurück zu bewegen, sowohl bei gerade stehendem als auch eingelenktem Lenker. Ist dies möglich, da das LKL den Winkel zwischen Gabel und Rahmen nicht fest lässt, ist Spiel vorhanden und muss eingestellt werden.

Ein häufiges Anzeichen auf zu großes Spiel ist ein Klappern der Gabel während der Fahrt über unebenen Untergrund.

Rastpunkte

Zum Prüfen auf Rastpunkte muss das Lenkkopflager bereits korrekt eingestellt sein! Danach wird der Lenker langsam vom vollen linken Ausschlag zum vollen rechten und umgekehrt bewegt. Dies muss mit einer gleichbleibenden Kraft möglich sein. Ist irgendwo ein Widerstand zu spüren bleibt der Lenker gar an einer oder mehreren Positionen stehen („rastet“), ist das Lenkkopflager defekt und muss ausgetauscht werden.

Einstellen

Wenn Spiel im Lenkkopflager (LKL) vorhanden ist oder es ausgetauscht wurde, muss es eingestellt werden. Ein zu loses LKL bringt Instabilität bei „hoher“ Geschwindigkeit, wohingegen ein zu festes LKL die Stabilität bei „langsamer“ Fahrt nicht gewährleisten kann.

  1. Tank abnehmen (optional, sorgt allerdings für erheblich bessere Erreichbarkeit)
  2. Klemmschrauben der oberen Gabelbrücke und Lenkschaftmutter (Hutmutter) lösen
  3. obere Gabelbrücken soweit nach oben schieben, dass sowohl die untere Stellschraube als auch die obere, sogenannte Gegenmutter (beides sind Hakenmuttern) gut zu erreichen ist
  4. Sicherungslaschen nach oben biegen, damit die Gegenmutter etwas nach oben gedreht werden kann
  5. mit Hakenschlüssel das LKL-Spiel über die Stellschraube einstellen
    (Es darf kein Spiel sein, aber die Lenkung muss dennoch leichtgängig bleiben. Man sagt, die Stellschraube darf nur mit etwa 10 Nm angezogen werden.)
  6. Gegenmutter locker auf die Stellschraube drehen und die Sicherungslaschen wieder rumbiegen
    (Die Stellschraube wird nicht mit der Gegenmutter gekontert!)
  7. obere Gabelbrücke wieder nach unten schieben und Lenkschaftmutter mit 98 Nm anziehen
    (Dadurch wird gewissermaßen die Gegenmutter gekontert, welche dann über die Sicherungslaschen die Stellschraube sichert.)
  8. Klemmschrauben der oberen Gabelbrücke wieder mit 23 Nm anziehen
  9. Abschließend nochmals auf Spiel, Leichtgängigkeit und Rastpunkte prüfen!

Link zu einem sehr gut bebildertem Youtube-Video: https://www.youtube.com/watch?v=C-5apUqGKvc&t=4m13s

fahrwerk_und_rahmen/gabel/lenkkopflager.txt · Zuletzt geändert: 2017/04/25 11:56 von chickenmarkus
Nach oben
CC Attribution-Noncommercial 3.0 Unported
chimeric.de = chi`s home Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0