Fußrastenanlage

Original

Die Fußrastenanlage der CB500 besteht beidseitig aus Fußrastenträgern aus Leichtmetall-Druckguss, an denen Fußrasten mit Gummiauflage angebracht sind. Die vorderen Fußrasten sind federbelastet klappbar und tragen Schrauben mit Hutmuttern als Schleifschutz an der Unterseite. Die Gummiauflage ist abschraubbar. Die hinteren Fußrasten tragen Gummiauflagen, die aufgeschoben werden.

Der Bremshebel ist rechts auf dem Rastenträger gelagert.

Modellunterschiede

Die Modelle mit Trommelbremse haben eine aufgeschraubte Lagerung des Bremshebels. Dagegen hat das Modell mit Scheibenbremse einen eingepressten Lagerbolzen an dieser Stelle, darüber ist der Fußbremszylinder verschraubt.

Dadurch sind die rechten Platten der Modelle nicht austauschbar. Die linken Rastenplatten sind dagegen grundsätzlich auch vom „falschen“ Modell nutzbar. Es gibt allerdings ein paar optische Unterschiede: der Bolzen der Soziusraste ist bei der PC26 nur durchgesteckt und per Splint gesichert. Dieser Bolzen ist bei der PC32 zusätzlich mit einer Kreuzschlitzschraube gesichert.

Darüber hinaus sind die bis 1999 unlackierten Platten ab 2000 silbergrau lackiert.

Typische Schäden

Bei Stürzen werden die spröden Platten oft in Mitleidenschaft gezogen. Häufig bricht die vordere Raste dabei komplett heraus. Zwar lässt sich die Bruchstelle von Fachleuten schweißen, das führt aber in der Regel zu TÜV-Problemen. Ein Austausch ist daher besser, allerdings sind Gebrauchtteile dafür begehrt.

Muss man die vorderen Rastengummis wegen Abnutzung tauschen, drehen die von unten sichtbaren Schrauben oft durch. Im Rastengummi befindet sich ein Blechträger mit zwei Muttern M6, dieses Teil rostet im Alter unbemerkt durch. Man sollte darum unbedingt auch den Blechträger mitkaufen; Honda Nummer 50619MM5000.

Möchte man den Rastenträger im Stil der Modelle ab 2000 lackieren, sollte man den Träger zuvor gründlich reinigen und entfetten. Als Farbton hat sich RAL 9006 „weißaluminium“ mit einer abschließenden Klarlackschicht bewährt, das dem Originalfarbton sehr nahge kommt. So kann man auch ein Teil der Modelle von 1997 „upgraden“, falls das passende Teil gebraucht nicht zu bekommen ist.

Gimbel (zurückverlegt)

Um auch bei Supersportverkleidung mit Stummellenker bequem sitzen zu können bietet Gimbel eine Fussrastenanlage für die CB500 an.

Gimbel zurückverlegte Fussrastenanlage Bremsenseite

Gimbel zurückverlegte Fussrastenanlage Schaltseite

fahrwerk_und_rahmen/fussrastenanlage.txt · Zuletzt geändert: 2018/05/29 17:47 von wesker69
Nach oben
CC Attribution-Noncommercial 3.0 Unported
chimeric.de = chi`s home Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0